Speckbirne

AUSDRUCKEN

Aus MOSTWIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche
Speckbirne 02.jpg

Inhaltsverzeichnis

Synonyme:

Steirische Weinmostbirne, Zitronengelbe Mostbirne

Reifezeit:

Ende Oktober, hält lange

Kurzbeschreibung der Frucht:

Groß, stumpfkreisel- bis glockenförmig, kelchbauchig, runder Querschnitt,
ungleichhälftig; grünlich-gelbe Farbe, glatte, matt glänzende Schale, feine
Schalenpunkte, starke Rostpunkte, flächig bis fleckiger Rost um den Kelch;
mittelgroßer, offener Kelch; mittellanger, mitteldicker, halbseits grüner Stiel;
gelblichweißes bis weißes, sehr saftiges, herb-süßes, etwas grobzelliges
Fruchtfleisch, sortentypischer Geruch reifer Früchte.

Speckbirne 01.jpg

Eignung:

Gehört zu den beliebtesten Mostbirnen mit viel Zucker, wenig Säure und wenig Gerbstoff zur vollen Reife. Auch als Saftbirne sehr beliebt.[1]

Einzelnachweise

  1. SCHMIDTHALER, Martina: Die Mostbirnen. Die Früchte des Mostviertels. Amstetten: Verein „Neue Alte Obstsorten“: 2001 S. ???
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
MOSTWIKI
Mitarbeiten
Werkzeuge