Mostveranstaltungen

AUSDRUCKEN

Aus MOSTWIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Tag des Mostes

Termin: Der Tag des Mostes findet jährlich am letzten Sonntag im April statt.

Der Tag des Mostes ist der Höhepunkt des Mostfrühlings, der von März bis Mai dauert, ein bunter Veranstaltungsreigen in allen Gemeinden mit Mostverkostungen, musikalischen Festen, Traktorrallyes uvm.

Am letzten Sonntag im April, zur "Hochblüte" der Birnbäume, feiern die Mostviertler den Tag des Mostes mit einer Vielzahl an Veranstaltungen und frühlingsfrischen Köstlichkeiten.

Blühende Obstbäume wohin das Auge reicht, kulinarische Köstlichkeiten und stimmungsvolle Dorffeste: Am Tag des Mostes laden die Dörfer und Städte, Wirtshäuser, Heurigen und Bauern entlang der 200 Kilometer langen Moststraße zu einem bunten Reigen an Veranstaltungen. Auf dem Programm stehen Mostverkostungen, Baumblütenwanderungen, launige Feste mit Musik und Tanz und eine Moststraßenrallye rund um Amstetten.


Aus dem Veranstaltungsprogramm am Tag des Mostes:

Mostkirtage

Haager Mostkirtag

Termin: Seit 28 Jahren wird in Haag immer am 1. Sonntag im Mai die Gemütlichkeit, Brauchtum und Unterhaltung mit kulinarischen Schmankerln aus der Landwirtschaft groß geschrieben.

Ablauf der Veranstaltung

Beginn ist meist um 10.30 Uhr. Der Mostkirtag wird am Vormittag musikalisch vom Jugendblasorchester der Stadt Haag gestaltet. Am Nachmittag unterhalten Haager Musiker, meist "Die Jungen Oldies" die Besucher. Die Volkstanzgruppe Haag begeistert unsere Gäste mit ihren Tanzvorführungen. Am Nachmittag gibt es meist noch einen zusätzlichen Veranstaltungshöhepunkt, der von Jahr zu Jahr unterschiedlich gestaltet wird. 

Die prächtige Kulisse des Freilichtmuseums gibt dem Mostkirtag das richtige Ambiente für diese Brauchtumsveranstaltung, die wie jedes Jahr bis spät in die Abendstunden dauert.

Der Haager Mostkirtag zählt mittlerweile zu einer Veranstaltung von Menschen für Menschen, die sich gerne unterhalten. Jeder Besucher ist begeistert von den angebotenen Köstlichkeiten und der tollen Atmosphäre dieses Mostkirtages.[1]

Weistracher Mostkirtag

Termin: immer am Tag des Mostes, am letzten Sonntag im April

Programm: Bauernmarkt, Blasmusik, Handwerkskunst, Traditionelle Speisen, Gewinnspiel, Gewerbe, Schuhplattler, Kinderprogramm, Vorstellung der neuen Weistracher Mostprinzessin, Prämierung der Weistracher Spitzenmoste, Auftanz der Volkstanzgruppe Weistrach

Das Viertel der Verführung blüht auf! Was die Marillenblüte für die benachbarte Wachau, ist die Birnbaumblüte für das Mostviertel: Jedes Jahr im April verwandelt sich das sanft-hügelige Land südlich der Donau in ein duftig weißes Blütenmeer. Frühlingshungrige folgen dem Erwachen der Natur: Stück für Stück blüht das ganze Viertel auf. Die ersten Knospen sind Anlass für einen bunten Festreigen und ermuntern zum Blütenwandern oder Blütenbiken.

Den Bäuerinnen beim Krapfenbacken über die Schulter schauen. ERLEBEN Sie eine kulinarische Reise durch das Mostviertel bei den Vereinen und den Bauern am Standlmarkt sowie in unseren Gasthöfen. Wir verwöhnen Sie mit Spezialitäten vom Most sowie mit Mehlspeisschmankerln, Speisen der Region und Steckerlfischen. Feinschmecker haben die Möglichkeit warme, frisch gebackene Bauernkrapfen zu genießen.


ERFAHREN Sie mehr über traditionelle Mostviertler Handwerkskunst und Meisterstücke regionaler Kunsthandwerker.
Besenbinden, Arbeiten am Spinnrad, Figuren- und Kettensägekunst, Keramik, Porzellanpuppen, Kreationen aus Heu, Mineralien, rustikaler Schmuck, florales Handwerk, Geschenkartikel, Häkelarbeiten, bemalte Teegläser, Drechsler- und Schnitzarbeiten aller Art. [2]

Weiterbildungen zur Mostproduktion

Diverse Schulungen und Kurse zur Mostproduktion werden vom Obstbauverband Mostviertel und von der Landeslandwirtschaftskammer Obstbaureferat angeboten. Kontakt Ing. Andreas Ennser, mailto:andreas.ennser@amstetten.lk-noe.at

Im Mostviertler Bildungshof finden auch diverse Schulungen zur Mostproduktion und zur Obstbaumpflege statt.

Den Mostsommelier-Kurs und weitere Kurse für Mostheurige finden Sie auch auf http://www.lfi.at

Mostseminare

Genuss-Rallye beim Mostbaron

Regionale Spezialitäten entdecken. Verbinden Sie Genuss und Spaß am Vierkanthof des Mostbarons! In drei Stunden lernen Sie vielfältige Spezialitäten kennen -  Riechen, Schmecken, selber herstellen... Doch auch der Spaß und die Gemeinschaft kommen nicht zu kurz! Zu guter Letzt haben Sie sich eine köstliche Heurigenjause oder ein Schmankerl-Menü verdient!

Infos bei Mostbauernhof Distelberger

Inos bei Zeillerner Mostg'wölb

Mostritter - Tafelrunde

Der Mostbaron schlägt Sie zum Mostritter. Zuerst weiht er Sie in seine Geheimnisse ein: Wenn Sie drei Mostsorten unterscheiden, und ein Fasserl zusammenbauen gelernt haben (vier Aufgaben sind zu bewältigen), werden Sie mit dem gläsernen Mostheber  zum Ritter geschlagen. Spaß, ein Schnapserl, Urkunde & eine Flasche Most zum Mitnehmen inklusive.

Infos bei Mostbauernhof Distelberger

Infos bei Zeillerner Mostg'wölb

Dr. honoris Mosticus

Wir machen Sie zum Doktor der Mostwissenschaften! Ein Spaß in der Gruppe: Dauer ½ Tag, mit Äpfelschälen, Birnen-Erkennen, Fassdauben-Schi-Rennen, Fasslrollen, Scheibtruhen-Rennen, vielen Verkostungen, einem Schnapserl zur Doktoratsurkunde, einer zünftigen Promotionsfeier etc. Danach gibt´s eine urige Jause mit einem Bauernkrapfen zum Selberbacken und Getränken.

Infos bei Mostbauernhof Distelberger

Infos bei Zeillerner Mostg'wölb

Mostseminare

Genießen Sie mit uns die Welt der Mostbirne bei einem unserer Most-Kochkurse oder bei den Genuss-Seminaren auf Anfrage. Bei uns erleben Sie einen kulinarischen Abend der ganz besonderen Art: Kellerführung, Verkostung von Mostspezialitäten und anschließendes regionales 5-gängiges Most-Genießermenü inklusive. Kommentiert werden unsere beliebten Mostseminare von Mostbaron persönlich. 

Infos bei Gafringwirt

Mosttaufe

Die Mosttaufen finden rund um den 20. Jänner (Mostheiliger: Hl. Sebastian) statt.

Zum Schutzpatron der Mostbauern, dem heiligen Sebastian, veranstaltet der Obstbauverbandes - Mostviertel, bei einem Mostheurigen eine Mosttaufe. Die Mosttaufe ist immer die erste Großveranstaltung im Jahr, die die dynamische Entwicklung entlang der Moststraße zum Ausdruck bringt. „A Göd steht grad für`s Patenkind“ - so heißt es hier zu Lande, und unter diesem Motto nimmt jedes Jahr ein anderer Prominter die Patenschaft gerne an. Die Segnung des „Taufmostes“ nimmt immer der jeweilie Pfarrer unter der Assistenz der niederösterreichischen Mostkönigin vor. Die Organisatoren sind jeweils der Obmann und der Geschäftsführer des Obstbauverbandes Mostviertel.

 

Mostfest

Das Mostfest findet seit einigen Jahren im Schloss Wolfpassing statt und wir von "So schmeckt Niederösterreich"  und den NÖ Genussregionen veranstaltet.

Die kulinarische Vielfalt des Mostviertels und sein Leitprodukt Most stehen im Mittelpunkt des "Mostfestes" im Schloss Wolfpassing bei Steinakirchen. Mehr als 1.000 Besucher lassen sich diese Mostviertler "Schmankerlreise" nicht
entgehen und kosten sich entlang der "Mostviertler Schmankerlstraße" von Mostviertler Spezialitäten wie Mostbratl und Kürbisstrudel über Wurst- und Fleischspezialitäten aus dem Mostviertel bis zu eingelegten Mostviertler Schätzen wie Apfelchutney und Dirndlgelee durch. Dazu gab es Jungmoste - vom Jungspund bis zum Gödnmost und Godnmost. Das Mostfest stellt auch den Auftakt der Jungmostaktivitäten dar. Im Rahmen des Bühnenprogramms wird immer der neue
Jungmostpate geehrt.

Ziel der Aktion "So schmeckt Niederösterreich" ist die Unterstützung der niederösterreichischen Betriebe bei der Produktion, Veredelung und Verarbeitung von regionalen Qualitätsprodukten. Immer mehr Menschen wollen sich richtig und vor allem gesund ernähren, kurze Transportwege und damit frische Lebensmittel aus der Region sind der beste Garant dafür. Ihre Herkunft ist nachvollziehbar und damit ist auch für den Konsumenten Sicherheit gegeben. Die Wertschöpfung bleibt in der Region und sichert damit Einkommen und Lebensqualität im ländlichen Raum.

Mostbaron-Mostwallfahrt

DieMostwallfahrt mit Segnung des neuen Mostbaron-Mostes findet jährlich um den 20. März (Josefitag) statt.

Die traditionelle Mostwallfahrt der Mostbarone findet jedes Jahr bei einem anderen Mostbaron statt. Zur Mostbaronwallfahrt sind alle willkommen, die dem Mostviertel und dem Most verbunden sind. Seit einigen Jahren veranstalten die Mostbarone, sie sind die Experten für echte Mostviertler Mostkultur, jedes Jahr im März eine Mostwallfahrt. Sie greifen damit eine alte Tradition auf, denn schon in früheren Zeiten waren Bitt- und Dankes-Wallfahrten ein regelmäßiger Brauch. Vom Mostbauernhof gehen die Wallfahrerinnen und Wallfahrer betend und singend zu einer Kirche. Beim Festgottesdienst wird stellvertretend für den jeweiligen Mostjahrgang der Mostbaronmost gesegnet. Danach laden die Mostbarone zum Verkosten des neuen Mostes ein. Bei diesem Anlass wird der jeweilige neue Mostbaron für das kommende Jahr als „Primus der Mostbarone" angelobt.

Die Mostbaronwallfahrt hatte bisher immer eine andere Kirche zum Ziel. 2004 war es die Aigen-Kirche in Euratsfeld, dann die Pfarrkirche in Zeillern, 2006 die sehenswerte barocke Schlosskapelle im Schloss Salaberg bei Haag, im Folgejahr die Stiftskirche in Ardagger, dann die Stiftskirche in Seitenstetten, 2009 die Kirche in Reinsberg, 2010 die Stadtpfarrkirche von Amstetten und 2011 die Bergkirche St. Veit in Neuhofen/Ybbs.

Einzelnachweise

  1. Rudi Mitter, http://www.haag.gv.at/system/web/zusatzseite.aspx?bezirkonr=0&detailonr=169267592&menuonr=218250892, 1.8.2011, 14:04 Uhr
  2. http://www.weistrach.gv.at/media/mostkirtag_2011.pdf, 1.8.2011, 14:35 Uhr
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
MOSTWIKI
Mitarbeiten
Werkzeuge